hitzig


hitzig

* * *

hit|zig ['hɪts̮ɪç] <Adj.>:
a) leicht erregbar und dabei oft heftig, leidenschaftlich, jähzornig in seinen Reaktionen:
ein hitziger Mensch, Kopf; er wird leicht hitzig.
Syn.: aggressiv, cholerisch, offensiv, reizbar, streitbar (geh.), streitsüchtig (abwertend), unbeherrscht.
b) erregt, mit Leidenschaft [geführt]:
eine hitzige Debatte.
Syn.: aggressiv, heftig, leidenschaftlich.

* * *

hịt|zig 〈Adj.; fig.〉
1. leidenschaftlich, ungestüm, heftig, jähzornig, aufbrausend
2. brünstig, läufig (Hündin)
● \hitzige Auseinandersetzung; \hitziger Streit; \hitziger Boden für starkes Wachstum günstiger B.; er wird schnell \hitzig; nur nicht so \hitzig!

* * *

hịt|zig <Adj.>:
1. [mhd. hitzec]
a) von leicht erregbarem Temperament u. dabei heftig, jähzornig in seinen Reaktionen:
ein -er Mensch;
sie wird sehr leicht h.;
b) [in ungezügelter Weise] leidenschaftlich:
ein -es Temperament;
-es Blut (ein leidenschaftliches Temperament) haben;
c) erregt, mit Leidenschaft [geführt]:
eine -e Debatte;
h. seinen Standpunkt verteidigen.
2. [mhd. hitzec] (veraltet) heiß, fiebrig:
mit -em Kopf.
3. [mhd. hitzec] (von weiblichen Hunden u. Katzen) läufig, brünstig.
4. (Landwirtsch.) (vom Boden) gut durchlüftet u. dadurch Humus u. Nährstoffe rasch abbauend:
-e Böden.

* * *

Hịtzig,
 
1) Georg Heinrich Friedrich, Baumeister, * Berlin 8. 4. 1811, ✝ ebenda 11. 10. 1881; Schüler von K. F. Schinkel. Hitzig errichtete in Berlin u. a. die Börse (1859-63) und die Reichsbank (1869-76, beide nach dem Zweiten Weltkrieg abgerissen) in historisierenden Formen (Neurenaissance). 1876-81 war er Präsident der Preußischen Akademie der Künste.
 
 2) Julius Eduard, Kriminalist, Verleger und Schriftsteller, * Berlin 26. 3. 1780, ✝ ebenda 26. 11. 1849; war mit Z. Werner und E. T. A. Hoffmann befreundet, gründete 1808 in Berlin eine Verlagsbuchhandlung; er stand in enger Verbindung mit der konservativ-nationalgesinnten Romantikergruppe. 1824 gründete er die »Mittwochsgesellschaft«, der die bedeutendsten Berliner Schriftsteller angehörten. Er schrieb Biographien von Z. Werner (1823), E. T. A. Hoffmann (1823) und A. von Chamisso (1839-40) und war Mitherausgeber des »Neuen Pitaval« (1842 ff.).
 

* * *

hịt|zig <Adj.> [1-3: mhd. hitzec]: 1. a) von leicht erregbarem Temperament u. dabei heftig, jähzornig in seinen Reaktionen: ein -er Mensch; ein -er Kopf (Hitzkopf); sie ist, wird sehr leicht h.; Die ... Füchse sind natürlich viel besser als die ... Rappen ... „Sind sie auch!“, rief ich h. (Fallada, Herr 37); b) [in ungezügelter Weise] leidenschaftlich: ein -es Temperament; -es Blut (ein leidenschaftliches Temperament) haben; Die Ungarn sind ein -es Volk (Hacks, Stücke 351); aber Elisabeth immer um ein paar Grade -er, maßloser in ihren Forderungen an ihre Umgebung (Kaschnitz, Wohin 180); c) erregt, mit Leidenschaft [geführt]: eine -e Debatte, Auseinandersetzung; sobald sie nach -en Wahlkämpfen in die Hände der ... Polizei geraten waren (Kirst, Aufruhr 187); Besser ist ... ihr sprecht weniger h. miteinander (Hacks, Stücke 343); h. seinen Standpunkt verteidigen. 2. (veraltet) heiß, fiebrig: ein -es Rot färbte ihre Wangen; mit -em Kopf; Ü der Mohn neben den blauen Raden glühte, ein sengendes Gift, in -stem Rot (Fühmann, Judenauto 10). 3. (von weiblichen Hunden u. Katzen) läufig, brünstig. 4. (Landw.) (vom Boden) gut durchlüftet u. dadurch Humus u. Nährstoffe rasch abbauend: -e Böden.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hitzig — Hitzig, er, ste, adj. et adv. welches so wohl in thätigem, als leidentlichem Verstande gebraucht wird. 1. Im thätigen, Hitze verursachend; wo es aber nur noch in einigen Fällen üblich ist. 1) Eigentlich. Hitzige Krankheiten, welche mit einer… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Hitzig — ist der Name von Eduard Hitzig (1838–1907), deutscher Hirnforscher Ferdinand Hitzig (1807–1875), deutscher protestantischer Theologe Friedrich Hitzig (1811–1881), deutscher Architekt Hermann Hitzig (1843–1918), deutscher klassischer Philologe… …   Deutsch Wikipedia

  • Hitzig — is the last name of:* Eduard Hitzig (1838–1907), German brain scientist * Ferdinand Hitzig (1807–1875), German Protestant theologian * Friedrich Hitzig (1811–1881), German Jewish architect * Julius Eduard Hitzig (1780 1849), German jurist and… …   Wikipedia

  • hitzig — Adj. (Aufbaustufe) sich leicht erregen lassend, jähzornig Synonyme: aggressiv, aufbrausend, hitzköpfig, hochfahrend, reizbar Beispiel: Er ist von Natur aus cholerisch, deswegen wird er sehr schnell hitzig …   Extremes Deutsch

  • Hitzig [1] — Hitzig, 1) Hitze habend od. verursachend; 2) vom Erdboden, Sand, Kalk, Gyps, Kreide enthaltend, welche die Feuchtigkeit schnell anziehen u. nicht behalten, den Dünger schnell auflösen u. die Gewächse zu schnell zur Reise bringen; 3) (Schmied.),… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hitzig [2] — Hitzig, 1) Julius Eduard, geb. 1780 in Berlin, studirte in Halle u. Erlangen die Rechte, wurde 1790 Auscultator u. 1804 Referendar bei der Regierung in Warschau, beschäftigte sich seit 1806 literarisch, begründete 1808 ein Verlagsgeschäft in… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hitzig — Hitzig, 1) Julius Eduard, kriminalistischer Schriftsteller, geb. 26. März 1780 in Berlin, gest. 26. Nov. 1849, wurde bei der Regierung in Warschau 1799 als Auskultator, 1804 als Assessor angestellt. Nach dem Ende der preußischen Herrschaft in… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Hitzig — Hitzig, Ferd., prot. Theolog, geb. 23. Juni 1807 in Hauingen (Baden), 1833 Prof. in Zürich, 1861 in Heidelberg, gest. das. 22. Jan. 1875, hervorragend als Exeget und Kritiker des A. T. – Biogr. von Steiner (1882) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Hitzig [2] — Hitzig, Jul. Eduard, Kriminalist und Schriftsteller, geb. 26. März 1780 in Berlin, 1827 35 Direktor des Kammergerichtsinquisitoriats das., gest. 26. Nov. 1849, mit Häring Begründer des »Neuen Pitaval« (1842 fg.). – Sein Sohn Friedr. H., Architekt …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Hitzig [1] — Hitzig, Jul. Eduard, Criminalist u. Schriftsteller, geb. 1780 zu Berlin, gest. 1849 daselbst, nachdem er in Warschau angestellt und College des Dichters E. T. A. Hoffmann, 1808–14 Buchhändler in Berlin gewesen, als welcher er das »Lesezimmer für… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Hitzig [2] — Hitzig, Ferd., protest. Theolog, geb. 1807 zu Hauingen bei Lörrach im Badischen, seit 1833 Prof. der Theol. zu Zürich, schrieb vieles über die prophet. Bücher des A. T., dann auch über die »Erfindung des Alphabetes« (1840) sowie eine… …   Herders Conversations-Lexikon